Was wir schon wissen: Tabakrauchen ist hochgradig gesundheitsgefährdend

Beim herkömmlichen Rauchen werden neben Pflanzenteilen und Papier auch Teer, Kohlenmonoxid und vieles mehr verbrannt.  Es entsteht ein Kondensat, das über 4000 gesundheitsschädliche Stoffe enthält. Ca. 80 dieser Stoffe sind krebserregend.

Wer Lust hat, schaut sich die lange lange Liste der Schadstoffe und Gifte z.B. bei Wikipedia an: [Link]. Hier eine kleine Auswahl:

  • Teer
  • Kohlenmonoxid
  • Arsen
  • Blei
  • Ameisensäure
  • Chrom
  • Blausäure
  • Dioxin

Kleine Auflistung der möglichen gesundheitlichen Folgen gefällig?

  • Krebs
  • Diabetes
  • Nierenversagen
  • Arteriosklerose
  • Blutgefäßerkrankungen
  • Atemwegsbeschwerden
  • Atemwegserkrankungen
  • Schleimhautreizungen
  • Diarrhoe
  • Blutarmut
  • Lähmungen
  • Jod-Mangel
  • Haut- und Lebererkrankungen

Man kann kaum glauben, dass man wirklich einmal Tabakraucher war.

Ist Dampfen weniger schädlich?

Ja. Was uns bleibt, ist das Nikotin. Ansonsten ist das Dampfen weitaus weniger schädlich für die Gesundheit: E-Zigaretten verbrennen keinen Tabak, sondern verdampfen Liquids. Bis auf das Nikotin haben Dampfer tatsächlich ALLE schädlichen, giftigen und krebserregenden Stoffe aus der Tabakzigarette vom Hals: Kein Teer mehr, kein Kohlenmonoxid, kein Feinstaub und so weiter. Der Raucherhusten fällt weg, die Kurzatmigkeit auch, man teert sich die Lunge nicht mehr zu  - die Liste ist lang.

Und der ausgeatmete Dampf?

Der ist auch nicht schädlich: Der ausgeatmete Dampf von nikotinhaltigem Liquid enthält so wenig Nikotin, dass es in einer Studie des Wessling-Laboratoriums nicht einmal nachweisbar war: [Link] Das Passivrauchen ist glücklicherweise passé. 

Ist Nikotin der einzige Haken?

Ja. Nikotin ist und bleibt ein Nervengift.

Also alles tutti?

Jawohl.

Natürlich hat jeder Dampfer mit seinen Utensilien und seiner Gesundheit verantwortungsvoll umzugehen. [Sicherheits- und Gesundheitshinweise]